Ausbildung

Quelle:HNA

 

Rettungshundestaffel Hessen-Nord e.V.

Wir suchen Sie

 

 

 

Kontakt zu:

1

Allgemeines

 

Vorstand

vorstand@rhs-hessen-nord.de

2

Ausbildung

 

Gruppe Kassel

gruppeks@rhs-hessen-nord.de

3

Ausbildung

 

Gruppe Marburg

gruppemr@rhs-hessen-nord.de

 

Ausbildung

Flächensuchhunde

Am Anfang der Ausbildung steht die Gegenstandssuche. Das heisst, es werden Gegenstände wie z.B. Hundespielzeug versteckt die der Hund finden und apportieren muss. Der Hundeführer lernt in dieser Phase das Verhalten seines Hundes richtig zu interpretieren. Wir sagen auch, dass der Hundeführer seinen Hund lesen lernt. Bereits bei der Gegestandsuche wird dem Team ein kleines "Suchgebiet" zugewiesen. Ziel ist es auch dieses Suchgebiet taktisch den Wind- und Ortsverhältnissen entsprechend abzusuchen und seinen Hund geschickt und kräftesparend zu führen.

 

Parallel zu der Gegenstandsuche wird der Hund auch immer wieder zu Menschen geführt und lernt,obwohl diese Menschen da rumliegen, komisch aussehen oder auch mal eigenartig riechen, daß sie total nett sind. Der Hund lernt sogenannte "Opferbilder" kennen.

 

Anzeigearten:

Bringsler

Als Verbeller bezeichnet bezeichnet man Hunde, die bei der gefundenen Person bleiben und solange bellen, bis sein Hundeführer bei ihm ist.

 

 

 

Verbeller

Der Freiverweiser zeigt seine Anzeige an, indem er zu seinem Hundeführer rennt und ihn anspringt.

 

Freiverweiser

Rückverweiser

Das Rückverweisen ist eine Mischung aus Freiverweisen und Bringseln. Das Bringsel trägt der Hund nicht am Halsband sondern ist beim Hundeführer. Der Hund zergelt daran und zeigt so an, dass er gefunden hat.

Erste Hilfe am Hund